Suedtirol.info - Wanderurlaub in Südtirol



Wanderhotel Europa

Familie Trocker, Oswald-von-Wolkenstein-Platz 5, 39040 Seis am Schlern - Südtirol
Tel. 0039 0471 706 174 - Fax 0039 0471 707 222 - - www.wanderhoteleuropa.com

Auf den Schlern

18.06.2010 - von Wanderhotel Europa
DerSchlern im Rampenlicht Wenn wir das Glück haben, vom Schlern aus, einen Blick in den Rosengarten oder in die tiefen Schluchten des Berges zu werfen – einen Schwenk auf Rosszähne, Molignon, Plattkofel, Sasslong, Sella und Geisler, dann können wir dem jungen, zeitgenössischen Schriftsteller Hans Fragner – ein Mann, der sich unter anderem mit Quantenmechanik beschäftigt – reinen Gewissens das Wort geben: „Wenn jener magische Augenblick des Tages eintritt, der einen kleinen Spalt in die zeitlose Unendlichkeit öffnet, jener magische Augenblick des Tages eintrifft, der die Diesseitswelt von der Jenseitswelt trennt, dann kann der im Geist Offene, den die Altvorderen noch staunen gelehrt haben, dem Gesang der Elfen lauschen, das Rauschen der Fabeln hören, König Laurins Lachen vernehmen und dem Leuchten seines märchenhaften Rosengartens beiwohnen.“ Das ist der Schlern! Das ist der Kultberg. Gipfel und Hochalm. Wir haben das Staunen, trotz Quantenmechanik noch nicht verlernt. Unsere Wanderung beginnen wir am Parkplatz Spitzbühl. Von hier führt der Steig durch die Wiesen zur Saltner Schwaige (1731 m). Wir überqueren den Frötschbach und befinden uns nun im Herzen des Naturparks Schlern, im Reich der Rehe und Gemsen, des Murmeltieres und des Steinadlers. Der Schlernsteig wurde 1997 ausgebaut und führt uns in Serpentinen durch ausgedehnte Latschenfelder und Zirbenwälder. Der sogen. „Touristensteig“ ist mit der Nr. 1 markiert und führt uns durch eine naturkundlich hochinteressante Gegend: Bald erreichen wir die Höhe des Hochplateaus. Ein kurzer Abstecher zum Burgstall und Petz bietet uns ein unvergessliches Gipfelerlebnis und den Rundblick über halb Südtirol. Der nun angenehm verlaufende Weg bringt uns in kurzer Zeit direkt zum Schlernhaus (2457 m) Der Abstieg bleibt uns offen: über den „Prügelsteig“ zum Völser Weiher, über das Tierser Alpl und die Rosszahnscharte oder den selben Weg nach Compatsch zurück.
2009.06.20 - Der Schlern im Rampenlicht - 001
2009.06.20 - Der Schlern im Rampenlicht - 002
2009.06.20 - Der Schlern im Rampenlicht - 003
2009.06.20 - Der Schlern im Rampenlicht - 004
   
 
Karte vergrößern
 
Ausgangspunkt:Tschapit Saltner/Seiseralm/Dolomiten Zielpunkt:Tierser Alpl Gehzeit (hin und retour):5 h Länge (Start-Ziel) (km):18 km Höhendifferenz in Meter:1010 m Schwierigkeitsstufe:Schwierig
 

Routenbeschreibung: Auf den Hausberg Südtirols, den Schlern

Bergwanderung mit einmaligem Panoramablick
Quer über samt grüne Almweiden bis hin zum Einstieg, den bleichen Berg hinauf, der einzige am Rande der Dolomiten der soweit ins Land Südtirol hinein reicht. Bereits während des Aufstieges genießen wir die wunderschöne Aussicht über das Hochplateau der Seiser Alm. Ein Handschlag - ein Gipfelerlebnis. Das Eisacktal zu unseren Füßen, die Gletscher in weiter Ferne... Abseits von markierten Wegen wandern wir bis zum Gabler und genießen dort die Stille mit wunderbarem Panorama über ganz Südtirol. Der Abstieg über den Prügelweg - ein Erlebnis der besonderen Art. Zwischen steilen, hohen Felswänden führt eine Brücke aus Holzblanken über den tosenden Gebirgsbach durch die schmale Felsspalte. Verdiente Rast auf der Tuff-Alm!

Kurioses am Wegrand: Traumhafter Panoramablick auf die Seiser Alm umrahmt von ihren Gipfeln: Platt-, Langkofel, Sella Stock, Grödnerjoch, Cir Spitzen, Puez Gruppe, Monte Peles, Geislerspitzen, sowie Rosengarten, Latemar.

Alle Touren dieser Route


Suche nach Stichwörtern...

Georeferenzierte-Suche starten

Routen




© 2017 Vitalpina Hotels Südtirol Impressum produced by Zeppelin Group - Online Marketing � Italien - S�dtirol